Einer der traditionsreichsten Programmpunkte des Backfischfestes ist das Fischerstechen. Dieser spritzige, alte Fischerbrauch begeistert zwar in vielen deutschen Städten auf ähnliche Weise das Publikum. Doch in kaum einer Stadt – so verraten es Ratsprotokolle, Tagebücher und Chroniken – kann er auf eine so lange Historie verweisen wie in Worms, wo einst die erste deutsche Fischerzunft gegründet wurde. Darauf sind insbesondere die „Fischerwääder“, wie sich die Bewohner des einstigen Fischerviertels vor den Toren der Stadt nennen, stolz. 

FISCHERSTECHER-ARENA

Jedes Jahr am zweiten Backfischfest-Sonntag verwandelt sich der Floßhafen in die Fischerstecher-Arena…

Der Floß- und Handelshafen dient eigentlich als Schutz- bzw. Sicherheitshafen und Umschlagplatz für die im Hafen ansässigen Unternehmen. Aber auch die Wassersportvereine der Stadt haben ihre Heimat im Floßhafen gefunden. Der Weg auf die Landzunge zu ihnen lohnt sich auch für wasserscheue Besucher: empfehlenswerte Gastronomiebetriebe locken vor allem in der Festwoche mit leckeren Fischgerichten.

Sieger-Statistik seit 1949

Nach Jahren

Jahr Verein Vorname Name
2016 SSC Trappenberg 2 Marc Kurkofka
2015 Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 Marcus Jakob
2014 Wassersportverein Worms Jochen Magenheimer
2013 Wassersportverein Worms Jochen Magenheimer
2012 SSC Trappenberg Worms Erik Berkes
2011 SSC Trappenberg Worms Erik Berkes
2010 Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 Uwe Thudium
2009 1. Wormser Schwimmclub Poseidon Michael Baier
2008 Kanu-Verein Worms Klaus Hartenbach
2007 Wassersportverein Worms Jochen Magenheimer
2006 kein Fischerstechen wegen Unfall

2005 SSC Trappenberg Worms Erik Berkes
2004 Kanu-Verein Worms Klaus Hartenbach
2003 Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 Uwe Thudium
2002 Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 Uwe Thudium
2001 Fischerwääder Brauchtumsverein Markus Trapp
2000 Motor Yacht Club Worms Gerd Trauth
1999 Wassersportverein Worms Thorsten Schmid
1998 Kanu-Verein Worms Klaus Hartenbach
1997 Kanu-Verein Worms Klaus Hartenbach
1996 Kanu-Verein Worms Klaus Hartenbach
1995 kein Fischerstechen wegen Regen

1994 Motor Yacht Club Worms Gerd Trauth
1993 Fischerwääder Brauchtumsverein Markus Trapp
1992 1. Wormser Schwimmclub Poseidon Michael Baier
1991 Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 Uwe Thudium
1990 Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 Uwe Thudium
1989 Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 Uwe Thudium
1988 Wassersportverein Worms Gerhard Neef
1987 Wassersportverein Worms Gerhard Neef
1986 Faltbootclub Worms Gunter Kromm
1985 Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 Uwe Thudium
1984 Faltbootclub Worms Gunter Kromm
1983 Faltbootclub Worms Gunter Kromm
1982 Wassersportverein Worms Manfred Hoffmann
1981 Wassersportverein Worms Manfred Hoffmann
1980 Schiffverein Worms Reiner Konradi
1979 Kanu-Verein Worms Georg Beyer
1978 Schiffverein Rheindürkheim Karl Westermaier jr.
1977 Faltbootclub Worms Manfred Lamberth
1976 Schiffverein Worms Klaus Sedelmeyer
1975 kein Fischerstechen wegen Regen

1974 Schiffverein Worms Klaus Sedelmeyer
1973 Schiffverein Worms Klaus Sedelmeyer
1972 Schiffverein Worms Georg Rupprecht sen.
1971 Fischerwääder Brauchtumsverein Gunter Seewald
1970 Schiffverein Worms Klaus Sedelmeyer
1969 Touristverein Die Naturfreunde Hans Becker
1968 Fischerwääder Brauchtumsverein Gunter Seewald
1967 Fischerwääder Brauchtumsverein Gunter Seewald
1966 Wassersportverein Worms Friedel Armauer
1965 Wassersportverein Worms Friedel Armauer
1964 1. Wormser Schwimmclub Poseidon Rudi Schwind
1963 Wassersportverein Worms Friedel Armauer
1962 Wassersportverein Worms Friedel Armauer
1961 Touristverein Die Naturfreunde Ernst Zeimet
1960 Kanu-Verein Worms Seppel Glaser
1959 Kanu-Verein Worms Seppel Glaser
1958 Kanu-Verein Worms Seppel Glaser
1957 Fischerwääder Brauchtumsverein Friedel Spengler
1956 Wassersportverein Worms Gustav Bullinger
1955 Wassersportverein Worms Gustav Bullinger
1954 Wassersportverein Worms Gustav Bullinger
1953 Schiffverein Worms Kurt Krieg
1952 Wassersportverein Worms Gustav Bullinger
1951 Wasser- und Schifffahrtsamt Worms Ludwig Saxer
1950 Wassersportverein Worms Gustav Bullinger
1949 Stammtisch Fischereck Helmut Lott

Nach Vereinen

Anzahl Siege Verein Jahre
17 Wassersportverein Worms '50, '52, '54, '55, '56, '62, '63, '65, '66, '81, '82, '87, '88, '99, '07, '13, '14
9 Kanu-Verein Worms '58, '59, '60, '79, '96, '97, '98, '04, '08
8 Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 '85, '89, '90, '91, '02, '03, '10, '15
7 Schiffverein Worms '53, '70, '72, '73, '74, '76, '80
6 Fischerwääder Brauchtumsverein '57, '67, '68, '71, '93, '01
4 Faltbootclub Worms '77, '83, '84, '86
3 SSC Trappenberg Worms '05, '11, '12
3 1. Wormser Schwimmclub Poseidon '64, '92, '09
2 Motor Yacht Club Worms '94, '00
2 Touristverein Die Naturfreunde '61, '69
1 Schiffverein Rheindürkheim '78
1 Wasser- und Schiffahrtsamt Worms '51
1 Stammtisch Fischereck '49
1 SSC Trappenberg 2 '16

Nach Stechern

Anzahl Siege Name Verein Jahre
7 Uwe Thudium Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 '85, '89, '90, '91, '02, '03, '10
5 Klaus Hartenbach Kanu-Verein Worms '96, '97, '98, '04, '08
5 Gustav Bullinger Wassersportverein Worms '50, '52, '54, '55, '56
4 Klaus Sedelmeyer Schiffverein Worms '70, '73, '74, '76
4 Friedel Armauer Wassersportverein Worms '62, '63, '65, '66
3 Jochen Magenheimer Wassersportverein Worms '07, '13, '14
3 Erik Berkes SSC Trappenberg Worms '05, '11, '12
3 Gunter Kromm Faltbootclub Worms '83, '84, '86
3 Gunter Seewald Fischerwääder Brauchtumsverein '67, '68, '71
3 Seppel Glaser Kanu-Verein Worms '58, '59, '60
2 Michael Baier 1. Wormser Schwimmclub Poseidon '92, '09
2 Markus Trapp Fischerwääder Brauchtumsverein '93, '01
2 Gerd Trauth Motor Yacht Club Worms '94, '00
2 Gerhard Neef Wassersportverein Worms '87, '88
2 Manfred Hoffmann Wassersportverein Worms '81, '82
1 Marcus Jakob Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 '15
1 Thorsten Schmid Wassersportverein Worms '99
1 Reiner Konradi Schiffverein Worms '80
1 Georg Beyer Kanu-Verein Worms '79
1 Karl Westermaier jr. Schiffverein Rheindürkheim '78
1 Manfred Lamberth Faltbootclub Worms '77
1 Georg Rupprecht sen. Schiffverein Worms '72
1 Hans Becker Touristverein Die Naturfreunde '69
1 Rudi Schwind 1. Wormser Schwimmclub Poseidon '64
1 Ernst Zeimet Touristverein Die Naturfreunde '61
1 Friedel Spengler Fischerwääder Brauchtumsverein '57
1 Kurt Krieg Schiffverein Worms '53
1 Ludwig Saxer Wasser- und Schiffahrtsamt Worms '51
1 Helmut Lott Stammtisch Fischereck '49
1 Marc Kurkofka SSC Trappenberg 2 '16

Wissenswertes

In der langen Tradition des Fischerstechens konnte kein Stecher den Wanderpokal mehr als drei Mal hintereinander gewinnen. Das "Triple" schafften bisher nur:

Name Verein Jahre
Gustav Bullinger Wassersportverein Worms 1954 / 1955 / 1956
Seppel Glaser Kanu-Verein Worms 1958 / 1959 / 1960
Uwe Thudium Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 1989 / 1990 / 1991
Klaus Hartenbach Kanu-Verein Worms 1996 / 1997 / 1998

Erweitert kann noch Klaus Sedelmeyer (Schiffverein Worms) hinzugezählt werden. Er gewann in den Jahren 1973, 1974 und 1976. Im Jahr 1975 wurde das Fischerstechen aufgrund von Regen abgesagt.

Wer sticht gegen wen?

Gewinner im finale

Trotz anfänglichen Regens besuchten erfreulich viele Besucher das Fischerstechen, das an einem bis dahin verregnetem Sonntag noch bis zum Ende trocken blieb. Das Finale zwischen Poseidon 2 und SSC Trappenberg 2 gewann der vereinsinterne Nachwuchs vom SSC Trappenberg mit dem Stecher Marc Kurkofka und den Rudergängern Pascal Krug und Robin Bernstorff.

Mannschaftsauslosung

Poseidon II vs. Wiking
Fischerwääder vs. WSV I
WSV II vs. Naturfreunde
Faltbootclub vs. DLRG
Fischerwääder Buwe vs. SSC Trappenberg II
IG Fischerstecher vs. Poseidon I
WRC vs. SSC Trappenberg I

Gewinner im finale

In einem packenden Finale über mehrere Anfahrten behielt Marcus Jakob vom Ruderclub am Ende die Nerven und stach den Routinier Erik Berkes (SSC Trappenberg I) ins Wasser. Somit ging der Wanderpokal nach fünf Jahren wieder an den Ruderclub.

Mannschaftsauslosung

Kultur und Veranstaltungs GmbH vs. Naturfreunde
SSC Trappenberg II vs. Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883
FREILOS
DLRG
WSV I vs. Wiking Worms
Kanu-Verein Worms vs. Poseidon Worms
SSC Trappenberg I vs. WSV II
FREILOS
Fischerwääder Buwe
Fischerstecher vun de Fischerwääd vs. Faltbootclub Worms

Gewinner im finale

Mit einem Schlag gewann der Wassersportverein (WSV) gegen den SSC Trappenberg und erhielt den Wanderpokal, obwohl auch der Verlierer trocken blieb. Erik Berkes verlor das Gleichgewicht und landete sitzend auf dem gegnerischen Stecherbrett. Mit dem Gewinner Jochen Magenheimer sprangen sie Arm in Arm ins kühle Nass.

Mannschaftsauslosung

SSC Trappenberg II vs. Fischerwääder Buwe
WSV I vs. Kanu-Verein Worms I
Freiwillige Feuerwehr Worms vs. Faltbootclub Worms
Poseidon Worms vs. Fischerstecher vun de Fischerwääd
Eichbaum Brauereien AG vs. SSC Trappenberg I
Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883 vs. Wiking Worms
FREILOS
DLRG
Naturfreunde vs. WSV II

Gewinner im finale

Nach heftigen Gefechten und Chancen bezwang der Wassersportverein schließlich die Naturfreunde und erhielt verdient den Wanderpokal.

Mannschaftsauslosung

SSC Trappenberg I vs. Naturfreunde Worms
Fischerstecher vun de Fischerwääd vs. Poseidon Worms I
Feuerwehr Worms Löschzug Mitte vs. Sieger Quali a)
Wiking Worms vs. IG Fischerstechen
WSV I vs. Wormser Ruderclub Blau-Weiß 1883
DLRG OG Worms vs. Sieger Quali b)
Kanu-Verein Worms I vs. Faltbootclub Worms
Eichbaum Brauereien vs. Fischerwääder Buwe

Deutschlands ältestes Fischerstecher-Turnier!

2014 waren es 65 Jahre Fischerstechen

Zum 65. Mal kämpfen Stechermannschaften in diesem Jahr beim traditionellen Fischerstecher-Turnier im Wormser Floßhafen um den begehrten Wanderpokal des Oberbürgermeisters der Stadt Worms.

Bereits 1933 fand das Fischerstechen statt, musste aber aufgrund des Krieges immer wieder unterbrochen werden. Seit 1949 findet der Wettkampf regelmäßig statt.

In den vergangenen 65. Jahren gab es viele unterschiedliche Sieger. Doch keiner gewann öfter als Uwe Thudium. Er durfte den Wanderpokal oft in die Höhe strecken. Aber egal ob Rekordsieger oder nicht: Dem Sieger gebührt seit dem ersten Fischerstechen ein Jahr lang Ruhm und Ehre.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Ut commodo pretium nisl.

Von bösen Wassergeistern und reichem Fangglück

Bevor das Turnier zu einem festen Rahmenprogramm des Backfischfestes wurde und heute eigentlich der reinen Belustigung dient, hatte es einen durchaus ernsten Hintergrund.

Mit dem Spektakel wollten die Fischer laut Überlieferungen die bösen Wassergeister vertreiben und haben gleichzeitig reiches Fangglück erbeten.

Dazu erbaten sie zunächst beim Rat der Stadt die Erlaubnis, das Fest – meist um den Johannistag herum – abzuhalten. Man kann davon ausgehen, dass die Beschwörung der „Geister“ im Rat und Stadtvorstand angesichts duftender, kross gebackener Fisch-Mitbringsel den beabsichtigten Zweck erfüllte. Als Bestechung fassten das sicher beide Seiten nicht auf; die Fischer waren seinerzeit wohlhabende Leute.

Warum springt der Sieger am Ende ins Wasser?

Heute wie damals zieht die Festgesellschaft von der Fischerwääd über den Festplatz an den Floßhafen. Ehemals wurde der Tross von Trommlern, dem Fischermeister und Bauer und Bäuerin, Teilnehmern in Narrenkostümen und allerlei Musikanten angeführt.

Der Streit zwischen Bauer und Bäuerin eröffnet das Fischerstechen seit eh und je. Früher hatten sie die Maßgabe ihren lustigen Kampf beim dritten Durchgang zu beenden und beide in die Fluten zu fallen. Auf den benachbarten Booten warteten Verkleidete darauf es ihnen gleich zu tun. 

Noch heute ist es so, dass die "ernsten Kämpfer", so lange streiten, bis der letzte „Überlebende“, der Sieger, noch allein auf dem Podest eines der von flinken Ruderern getriebenen Nachens steht.

Dann springt auch der Sieger in das Wasser, um zu unterstreichen, dass auch er sich vor dem Element, das ihm die Möglichkeit gab, sein Gewerbe auszuüben, keineswegs fürchtete.

Fischerzunft

Sonderbeilage der Wormser Zeitung von 1958

Worms darf stolz darauf sein, die älteste deutsche Fischerzunft nachweisen zu können. Es darf nicht minder stolz darauf sein, Brauchtum dieser Fischer in die Gegenwart herübergerettet oder neu aufgefrischt zu haben. Das Backfischfest bot den willkommenen Anlass, und die Darbietung am Rande des fröhlichen Gesamttrubels veredeln das Volksfest. Sie geben dem Fest einer ganzen Landschaft eine Note, die ihresgleichen sucht. Es spricht für die Wormser und ihre begeisterten Gäste, dass sie sich durch Anteilnahme an den Demonstrationen der Fischer, Wassersportler und anderer Wasserratten dankbar erweisen. Unter den Darbietungen aber nimmt das Fischerstechen einen ersten Platz ein. Um diese Wettkämpfe gruppieren sich alljährlich am zweiten Festsonntag im Floßhafen die Nummern des großen Schauprogramms.

Aus Ratsprotokollen, aus Tagebüchern und Chroniken wissen die Wormser der Gegenwart, wie ihre Vorfahren vor Jahrhunderten auf dem Rhein in friedlichem Wettkampf stritten. Freude, Pomp und Lärm waren die gesuchten Attribute jener Feste auf dem Wasser, ohne das Worms einstmals viel weniger als heute denkbar war.

Bei aller Ausgelassenheit hatten die mittelalterlichen Fischfeste auch einen ernsten Hintergrund. Die Mitglieder der Zunft erbaten reiches Fangglück und vertrieben die bösen Wassergeister. Unglück und Zauberei sollten abgewendet werden. Der Glaube mag auch in diesem Falle seine wundersame Wirkung nicht verfehlt haben. Jedenfalls stand das Wormser Fischergewerbe viele, viele Jahrzehnte in voller Blüte.

 

STRENGE REGELN

Sonderbeilage der Wormser Zeitung von 1958

Bei der Wiederbelebung des alten Wettkampfes konnte man die Spielregeln nur unvollständig rekonstruieren, sodass ein Teil der heute geltenden Regeln nicht rein historisch, sondern zu einem Teil auch improvisiert ist.

Man wusste, dass in jedem der von einem Ruderer angetriebenen, schnittigen Kahn ein Teilnehmer kämpfte. Der Bug hatte einen Vorbau, darauf stand der Fischerstecher. Der benutzte hölzerne Speer hatte ein Querholz, das der Fischer an seine Brust stemmte. Mit der Scheibe wurde nach dem Gegner gezielt. Fiel er bei einem Stoß von der Platte am Bug des Nachens in das Wasser, dann galt dieser Gang für ihn als verloren. Dem Sieger wurde ein neuer Kämpfer gegenübergestellt.

Wer sich festhält, so bestimmte die Kommission unserer Tage, scheidet aus. Verboten ist es, den Gegner an den Kopf oder in den Bauch zu stoßen.

Seit 1950 gilt, dass die Kähne etwa gleich lang und breit sind. Die Plattform für den Fischerstecher soll einen Meter über die Kahnspitze reichen, aber nicht weiter. Die hölzerne Lanze, deren Spitze gut gepolstert sein muss, hat eine Länge von 3,50 Meter.

 

Der Grosse Tag zu Johannis

Sonderbeilage der Wormser Zeitung 1958

Einige Tage vor dem Fest, so ist überliefert, suchten Vertreter der Fischerzunft beim Bürgermeister und beim Rat der Stadt um Bewilligung nach, das Fest, meist zu Johannis veranstaltet, abhalten zu dürfen. Schmackhafte Fische sollten die Gunst der Herren von Stadtvorstand und Rat erwerben helfen. An Bestechung mag da wohl niemand gedacht haben, denn die Beschenkten lebten im Überfluss.

Die Abgesandten der Zunft mögen ihrerseits auch mit lauteren Motiven diese köstliche Probe aus dem damals noch wenig verschmutzen Rhein zum Stadthaus gebracht haben.
Dem Probestechen am Vorabend des Festtages folgte die große Demonstration der Fischer. Man zog zuerst durch die Stadt, wobei man sich mit dem Teil der heutigen Altstadt beschränkt haben mag. Trommler eröffneten den Festzug, der von der Fischerherberge seinen Anfang nahm. Der Fischermeister, Bauer und Bäuerin – die in dieser Zeit wiedererstanden sind – närrische verkleidete Teilnehmer und die Musikanten zogen zum Rhein.

Es war Tradition, dass Bauer und Bäuerin das Fischerstechen eröffneten. Sie beendeten ihren lustigen Kampf beim dritten Durchgang und hatten beide in die Fluten zu fallen. Die auf den benachbarten Booten wartenden Verkleideten folgten ihnen. Dann kamen die ernsten Kämpfer, die so lange stritten, bis der letzte „Überlebende“, der Sieger, noch allein auf dem Podest eines der von flinken Ruderern getriebenen Nachens stand. Dann sprang auch er in das Wasser, das ihm und seinen Gesinnungsfreunden reiche Jagdgründe bot. Er wollte dartun, dass auch er sich vor dem Element Wasser, das ihm die Möglichkeit gab, sein Gewerbe auszuüben, keineswegs fürchtete.

 
 
 
Fischerstechen am Backfischfest 1955
Fischerstechen am Backfischfest 1955

Fischerstechen am Backfischfest 1955 (Quelle: Stadtarchiv/ Fotograf: Rolf Ochßner)

1
Fischerstechen am Backfischfest 1955
Fischerstechen am Backfischfest 1955

Fischerstechen am Backfischfest 1955 (Quelle: Stadtarchiv/ Fotograf: Rolf Ochßner)

2
Postkarte der Jahre 1955/56
Postkarte der Jahre 1955/56

(Quelle: Sammlung Horst Lösch, Worms)

3
Postkarte der Jahre 1957 bis 1959
Postkarte der Jahre 1957 bis 1959

(Quelle: Sammlung Horst Lösch, Worms. Entwurf von: Curt Füller)

4
Postkarte zum Backfischfest im Jahre 1960
Postkarte zum Backfischfest im Jahre 1960

(Quelle: Sammlung Horst Lösch, Worms)

5
Postkarte zum Backfischfest im Jahre 1961
Postkarte zum Backfischfest im Jahre 1961

(Quelle: Sammlung Horst Lösch, Worms)

6
Postkarte zum Backfischfest im Jahre 1962
Postkarte zum Backfischfest im Jahre 1962

(Quelle: Sammlung Horst Lösch, Worms. Entwurf von: Curt Füller)

7
Postkarte zum Backfischfest im Jahre 1963
Postkarte zum Backfischfest im Jahre 1963

(Quelle: Sammlung Horst Lösch, Worms. Entwurf von: Curt Füller)

8
Postkarte zum Backfischfest 1965
Postkarte zum Backfischfest 1965

(Quelle: Sammlung Horst Lösch, Worms. Entwurf von: Curt Füller)

9
Postkarte zum Backfischfest 1966
Postkarte zum Backfischfest 1966

(Quelle: Sammlung Horst Lösch, Worms. Entwurf von: Curt Füller)

10
Postkarte zum Backfischfest 1967
Postkarte zum Backfischfest 1967

(Quelle: Sammlung Horst Lösch, Worms. Entwurf von: Kurt Füller)

11
Postkarte zum Backfischfest 1969
Postkarte zum Backfischfest 1969

(Quelle: Sammlung Horst Lösch, Worms. Entwurf von: Curt Füller)

12
 
Logo Volksbank Alzey-Worms eG

EWR – Mit Herz und Energie
 

Wormser Kultur-Newsletter

Melde Dich an und bleib informiert über Events und Highlights in Worms.

Folge dem Backfischfest auch bei

Verlinkung zur BFF-Facebook-Seite
Verlinkung zur BFF-Twitter-Seite
 

Das Wormser Backfischfest ist eine Veranstaltung der Stadt Worms und der Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms.

Logo Nibelungenstadt Worms