Seit Sommer 2007 präsentiert ein neuer Motivwagen als „rollender Botschafter“ die Nibelungenstadt Worms auf örtlichen und regionalen Festumzügen. Gebaut wurde er nach einem Entwurf des Mainzer Ateliers Klaus Wilinski. Sein Motiv zeigt die Vielfalt der Wormser Kultur, allem voran das Nibelungenthema der Stadt am Rhein, dargestellt durch ein Boot, das ein Drachenkopf ziert. Ein mit Lanzen gespicktes Schild trägt die Aufschrift „Nibelungenstadt Worms“. Schwert und Nibelungenschatz liegen sind um das Boot verstreut. Ein siebenarmiger Leuchter repäsentiert das jüdische Worms. Rebstöcke verweisen auf die Wormser Weinkultur.

Motivsuche per Wettbewerb

Für die Motivsuche hatte die Stadt einen Wettbewerb ausgeschrieben. Ende April 2007 kürte eine Jury als besten Entwurf das Motiv des Mainzer Ateliers Klaus Wilinski. Die Umsetzung gelang dank des Sponsorings durch die Firmen Fiege und TST. Platz 2 erreichte ein Beitrag von Gaby Gems-Mans und Hubert Gems aus Worms. Platz 3 belegte das Motiv von Markus Maurer, ebenfalls aus Worms. 

Der erste Einsatz des neuen Wormser Motivwagen fand am 1. Juli 2007 beim Festumzug des Rheinland-Pfalz-Tages in Baumholder statt. Außerdem gewann der Festwagen der Stadt Worms beim Speyerer Brezelfest 2008 den Wettbewerb um den schönsten Beitrag zum Festumzug. 

Entwurf zum Festwagen der Stadt Wormszoom

Entwurf des Mainzer Ateliers Klaus Wilinski: Der neue Festwagen der Stadt Worms mit Drachenkopf und Nibelungenschatz